Neuraltherapie

image

Die Neuraltherapie bzw. Regulationstherapie nach Hunike ist eine schmerzarme Behandlungsmethode zur Anregung der körpereigenen Heilungskräfte bei chronischen und auch akuten Erkrankungen mit einem Lokalanästhetikum. Die Neuraltherapeutika bringt Energie ins Gewebe und helfen Blockierungen zu beseitigen. Die körpereigene Abwehr lässt dann ihre Selbsterhaltungsmechanismen wieder zum Zuge kommen.

Diese Regulationstherapie ist eine der bekanntesten Naturheilverfahren und gleichzeitig ein Bindeglied zwischen Naturheilkunde und Schulmedizin.

Die Behandlung kann sowohl durch lokale Injektion mit Lokalanästhetika im Sinne einer Segmenttherapie oder als Ausschaltung der sogenannten Störfelder mit Fernwirkung erzielt werden.

Die Segment- oder Neuraltherapie kann durch Injektionen von Lokalanästhetikum an Myogelosen (schmerzhafte Muskelknoten), bei Irritationen von Bandapparaten, Muskelansätzen oder zur Behandlung von Nerven und Ganglien durchgeführt werden.

Die Störfeldtherapie wird nach erfolgreicher Suche der möglichen Störfelder individuell eingeleitet. Die typischen Störfelder können überall entstehen z. B. an den Nasennebenhöhlen, im Zahn-Kiefer-Bereich, Mandeln, Prostata, gynäkologischen Krankheiten und Narben aller Art.

Die Anzahl der Neuraltherapie-Injektionen richtet sich nach Krankheit und Intensität der Beschwerden und wird somit individuell festgelegt.

Die Neuraltherapie ist zzt. keine Kassenleistung.

Zurück